German English
Haben Sie nicht das Buch gefunden, welches Sie gesucht haben?
Minerva Service
Anzeige



Minerva Infos
Our Team is specialized in postgraduate Hands-on-Human-Cadaver-Courses:
 human-cadaver-courses.com


« zurück zur Übersicht

minerva covers
Rohrbach, Jens M; Bartz-Schmidt, Karl U; Bergdolt, Klaus:

100 Jahre Augenklinik Tübingen 1909?2009
»Wandel und Visionen«
 

Preis:   29,95 Euro

Auflage: 1., Aufl.
Verlag: Schattauer
Erscheinungsdatum: 10/2010
Seiten: 152 S.
Abbildungen: 111 Abb., 16 Tab.

ISBN-10: 3-7945-2817-4   
ISBN-13: 978-3-7945-2817-2

» In den Warenkorb
Weitere Fachbücher aus dem Fachgebiet:








Beschreibung
Das maßgeblich vom damaligen Lehrstuhlinhaber, Gustav von Schleich (1851?1928), projektierte, im Jugendstil errichtete Gebäude der heutigen Tübinger Universitäts-Augenklinik wurde am 1. Januar 1909 eingeweiht ? die Königlich Württembergische Augenklinik Tübingen nahm damit ihren Anfang ...
Fünf wechselvolle geschichtliche Epochen ? Deutsches Kaiserreich/Königreich Württemberg, Weimarer Republik, Nationalsozialismus, Bundesrepublik Deutschland und wiedervereinigtes Deutschland ? prägten dieses Jahrhundert und fanden ihren Widerhall in der mindestens ebenso veränderlich sich gestaltenden Krankenversorgung, Forschung und Lehre.
Die Autoren belegen diesen Wandel nicht nur mit informativen Fakten, sondern illustrieren ihn ausgesprochen kurzweilig durch zahlreiche unterhaltsame Anekdoten. Neben den Anfängen der Augenheilkunde in Tübingen werden darüber hinaus auch die Aktivitäten im Festjahr 2009, das derzeitige Leistungsspektrum sowie die im geplanten Neubau von Klinik und Forschungsinstitut gipfelnden Perspektiven der Tübinger Augenheilkunde beleuchtet.
Auch wenn sich die geschilderten "100 Jahre" vor allem mit lokalen Tübinger Gegebenheiten befassen, sind sie doch exemplarisch für die Geschichte der Augenkliniken und die Entwicklung der Ophthalmologie in ganz Deutschland. Damit ist dieses Werk weit über die Grenzen Württembergs hinaus auch für Augenärzte, Medizin- und Wissenschaftshistoriker spannend und unbedingt lesenswert!
Inhalt
* Die Augenheilkunde in Tübingen
* Die neue Universitäts-Augenklinik
* Die Augenklinik im Wandel der Zeit
* Das Jubiläumsjahr
* Die Zukunft der Tübinger Augenheilkunde

Vorteile
Das maßgeblich vom damaligen Lehrstuhlinhaber, Gustav von Schleich (1851–1928), projektierte, im Jugendstil errichtete Gebäude der heutigen Tübinger Universitäts-Augenklinik wurde am 1. Januar 1909 eingeweiht – die Königlich Württembergische Augenklinik Tübingen nahm damit ihren Anfang ...

Fünf wechselvolle geschichtliche Epochen – Deutsches Kaiserreich/Königreich Württemberg, Weimarer Republik, Nationalsozialismus, Bundesrepublik Deutschland und wiedervereinigtes Deutschland – prägten dieses Jahrhundert und fanden ihren Widerhall in der mindestens ebenso veränderlich sich gestaltenden Krankenversorgung, Forschung und Lehre.

Die Autoren belegen diesen Wandel nicht nur mit informativen Fakten, sondern illustrieren ihn ausgesprochen kurzweilig durch zahlreiche unterhaltsame Anekdoten. Neben den Anfängen der Augenheilkunde in Tübingen werden darüber hinaus auch die Aktivitäten im Festjahr 2009, das derzeitige Leistungsspektrum sowie die im geplanten Neubau von Klinik und Forschungsinstitut gipfelnden Perspektiven der Tübinger Augenheilkunde beleuchtet.

DIE AUTOREN:
Angelika E. Hunder, M.A.
Leitung und Realisierung des Jubiläumsjahres der Universitäts-Augenklinik Tübingen; wissenschaftlicher Schwerpunkt: Historie der Universitäts-Augenklinik Tübingen

Prof. Dr. med. Jens Martin Rohrbach
Oberarzt an der Universitäts-Augenklinik Tübingen; wissenschaftliche Schwerpunkte: Tumoren, Fehlbildungen und Verletzungen des Auges und seiner Adnexe, Ophthalmopathologie, Glaukom, Geschichte der Augenheilkunde

Prof. Dr. med. Karl Ulrich Bartz-Schmidt
Ärztlicher Direktor der Universitäts-Augenklinik Tübingen und Lehrstuhlinhaber für Erkrankungen des vorderen und hinteren Augenabschnitts; wissenschaftliche Schwerpunkte: vitreoretinale Chirurgie, okuläre Traumatologie, Ophthalmo-Onkologie